Ver-rückt - Franziskanische Lieder und Gedanken

CD und Kartenset zum 100jährigen Schuljubiläum


mit Noten zum Download

Die Idee zu der vorliegenden CD und dem Kartenset entstand anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Franz-von-Assisi-Schule (ehemals Wilhelmstift) in Osnabrück. 1921 gegründet, blickt die Schule auf eine lange Geschichte zurück, in der im Laufe der Zeit über 4000 Schülerinnen und Schüler zu Erzieherinnen und Erziehern ausgebildet wurden.

Ein Teil der Lieder ist im Rahmen des Umzugs der Schule im Jahre 2006 entstanden. Mit der Ver-rückung des Standortes erhielt die Schule passend zum Träger - den Franziskanerinnen aus Thuine - ihren neuen Namen: Franz-von-Assisi-Schule. In der Beschäftigung mit dem Schulpatron - dem Heiligen Franziskus - wurden damals Auszubildende schöpferisch tätig und es entstanden Kunstwerke, die bis heute in den Räumen der Schule sichtbar sind. Jedes Kunstwerk symbolisiert eine Facette aus dem Leben des Heiligen Franziskus, Facetten, die auch heute für unser Leben Anregung und Inspiration sein können. Und so entfalten sich von damals bis heute 12 franziskanische Gedanken und damit die hier vorliegenden Lieder zum Leben:

 

01 sich verwurzeln (Old School)
02 sich ver-rücken (Ver-rückt)
03 sich lösen (Verbunden und frei)
04 barfuß den eigenen Weg gehen (Barfuß)
05 sich erkennen und vergeben (Leg mein Gesicht frei)
06 sich auf Augenhöhe begeben (Von Aug`zu Aug`)
07 Frieden stiften (Christ, our peace)
08 Gottes Nähe suchen und finden (Heilige Stadt)
09 himmelwärts (Gloria)
10 sich erneuern (Wofür brennst du?)
11 Geist atmen (Kommt und seht)
12 dankbar sein (Danke)

Geschrieben und aufgenommen wurden die Lieder von Kerstin Heuer, die seit vielen Jahren an der Schule unterrichtet. Die Tonspuren wurden einzeln im eigens eingerichteten Tonstudio in der Schule und zu Hause im Arbeitszimmer von Kerstin Heuer aufgenommen. Der Tontechniker und Musiker Tom Dams ließ sich auf das Wagnis ein, die in Heimarbeit aufgenommenen Spuren zu bearbeiten, mit Bass und Percussion zu ergänzen und zum Glänzen zu bringen. So entstand ein Projekt, an dem sich mit Hilfe moderner Technik - trotz Corona - viele Sängerinnen und Sänger aus der Schulgemeinschaft beteiligen konnten. Neben den Kolleginnen und Kollegen und Auszubildenden aus der Schule sind auch einige Ehemalige, wie z.B. Sarah List, beteiligt. Christoph Studer, Musiker und Instrumentenbauer aus Münster, steuerte ebenfalls einige Gesangsspuren bei.

Neben den Liedern ist ein Kartenset entstanden, in dem diese Gedankenanstöße sichtbar und lesbar sind.
Markus Warneke bringt Impressionen aus der Schule in seinen Fotos zum Ausdruck. Anja Hüdepohl gibt den Karten das Design. Lydia Bölle regt in ihren Texten zur meditativen Auseinandersetzung an.

Kartenset und CD können so unabhängig voneinander wirken. Im Zusammenspiel jedoch entfaltet sich das ganze Potenzial im Hören, Mitsingen, Schauen und Nach-Denken.

Die Idee wurde Wirklichkeit. Verrückt.

Danke allen, die dieses Projekt durch den Kauf der CD und des Kartensets unterstützen!
Bezug über die Franz-von-Assisi-Schule Osnabrück

 

 


 
 
     
   

zurück